2024-09-23 2024-09-23 , online online, 1.080,- € zzgl. MwSt. Siegfried Flogaus https://forum-institut.de/seminar/24093052-betriebliche-altersversorgung-in-der-insolvenz/referenten/24/24_09/24093052-seminar-betriebliche-alterversorgung-in-der-insolvenz_flogaus-siegfried.jpg Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz

Dieses einzigartige Seminar versetzt Sie dank zahlreicher Fallbeispiele, Musterklauseln und Prüfungsschemata in die Lage, die betriebliche Altersversorgung in einem Insolvenzverfahren umfassend zu bearbeiten. Mittels Zeitstrahl wird aufgezeigt, in welchem Stadium des Insolvenzverfahrens welche Schritte wann zu erledigen sind. Hier lernen Sie die wichtigsten Handlungsnotwendigkeiten kennen!

Themen
  • Insolvenzarbeitsrechtliche Handlungsanleitung für sämtliche Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung
  • Insolvenzverwalter: Verwertungsmöglichkeiten & Meldepflichten
  • Umgang mit Versorgungszusagen vor/nach Insolvenzeröffnung
  • Besonderheiten rund um Geschäftsführerversorgungen
  • Haftungserleichterungen des Erwerbers beim Betriebsübergang in der Insolvenz
  • Betriebliche Altersversorgung in Insolvenzplänen und Einbindung des PSVaG


Wer sollte teilnehmen?
Dieses Praxisseminar richtet sich an Personen, die im Rahmen einer Insolvenz mit der Bearbeitung der betrieblichen Altersvorsorge befasst sind. Insbesondere Fachanwält*innen für Insolvenzrecht, Insolvenzverwaltende und Sachbearbeitende in Insolvenzverfahren, Sanierungs- und Restrukturierungsberatende, Rechtsanwält*innen sowie Fachanwält*innen für Arbeitsrecht werden von diesem Seminar profitieren.
Ziel der Veranstaltung
Dieses Praxisseminar gibt Ihnen für jeden der fünf Durchführungswege des Betriebsrentengesetzes einen Überblick über die jeweiligen Aufgabenstellungen in der Insolvenz. Sie erhalten für Direktzusagen, Direktversicherungen, Pensionskassenversorgungen, Unterstützungskassen und Pensionsfonds jeweils eine schematische, an einem Zeitstrahl orientierte Anleitung, welche Tätigkeiten wann und wie zu bearbeiten sind. Sie erhalten auch durch den Blick auf reale Fallbeispiele wertvolle Hinweise, wie sich die Durchführungswege identifizieren und voneinander abgrenzen lassen.

Jeder Durchführungsweg wird mit seinen typischen Aufgabenstellungen und Problemen am Zeitstrahl entlang durchgegangen. Es wird für jeden einzelnen Durchführungsweg aufgezeigt, ob und welche Meldepflichten zu erfüllen sind, welche Verwertungsmöglichkeiten bestehen, und wie aktive Versorgungszusagen während des Insolvenzgeldzeitraums und nach der Insolvenzeröffnung zu behandeln sind.

Sie erhalten Hinweise, welche Problemstellungen und Haftungsrisiken sich bei Unternehmensfortführungen für den Insolvenzverwaltenden, aber auch für den Erwerber im Bereich der betrieblichen Altersversorgung ergeben, und wie diese bewältigt werden können.

Es werden die Unterschiede zwischen den einzelnen Durchführungswegen sowie den betroffenen Personengruppen herausgearbeitet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auch auf Fremdgeschäftsführern und Gesellschaftergeschäftsführern.
Ihr Nutzen

Nach dem Seminarbesuch:

  • ...können Sie die fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung voneinander abgrenzen
  • ...wissen Sie, welcher Durchführungsweg insolvenzgeschützt ist und wann Meldepflichten bestehen
  • ...sind Sie informiert, wie Sie die Versorgungszusagen der aktiven Mitarbeiter in den verschiedenen Zeitabschnitten des Insolvenzverfahrens handhaben
  • ...kennen Sie die Besonderheiten von Versorgungswerken, Pensions- und Unterstützungskassen
  • ...wissen Sie mehr über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten eines Insolvenzplans ...haben Sie einen aktuellen Stand zum Haftungsprivileg der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz

Seminar: Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz

Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz

Ihre Vorteile/Nutzen
  • Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht
  • "sehr praxisrelevant mit Mustern, Praxistipps" (Teilnehmendenkommentar)
  • Zeitstrahl: Was ist wann zu tun?
  • Offiziell zertifiziert nach ISO 9001 & ISO 21001!

Webcode 24093052

Jetzt buchen

JETZT Buchen

Referent


Alles auf einen Blick

Termin

23.09.2024

23.09.2024

Zeitraum

09:00 - 17:00 Uhr

09:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort

online

online

Gebühr
Ihre Kontaktperson

Robin Reichelt
Konferenzmanager Financial Services

+49 6221 500-870
r.reichelt@forum-institut.de

Details

Dieses einzigartige Seminar versetzt Sie dank zahlreicher Fallbeispiele, Musterklauseln und Prüfungsschemata in die Lage, die betriebliche Altersversorgung in einem Insolvenzverfahren umfassend zu bearbeiten. Mittels Zeitstrahl wird aufgezeigt, in welchem Stadium des Insolvenzverfahrens welche Schritte wann zu erledigen sind. Hier lernen Sie die wichtigsten Handlungsnotwendigkeiten kennen!

Themen

  • Insolvenzarbeitsrechtliche Handlungsanleitung für sämtliche Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung
  • Insolvenzverwalter: Verwertungsmöglichkeiten & Meldepflichten
  • Umgang mit Versorgungszusagen vor/nach Insolvenzeröffnung
  • Besonderheiten rund um Geschäftsführerversorgungen
  • Haftungserleichterungen des Erwerbers beim Betriebsübergang in der Insolvenz
  • Betriebliche Altersversorgung in Insolvenzplänen und Einbindung des PSVaG


Wer sollte teilnehmen?
Dieses Praxisseminar richtet sich an Personen, die im Rahmen einer Insolvenz mit der Bearbeitung der betrieblichen Altersvorsorge befasst sind. Insbesondere Fachanwält*innen für Insolvenzrecht, Insolvenzverwaltende und Sachbearbeitende in Insolvenzverfahren, Sanierungs- und Restrukturierungsberatende, Rechtsanwält*innen sowie Fachanwält*innen für Arbeitsrecht werden von diesem Seminar profitieren.

Ziel der Veranstaltung

Dieses Praxisseminar gibt Ihnen für jeden der fünf Durchführungswege des Betriebsrentengesetzes einen Überblick über die jeweiligen Aufgabenstellungen in der Insolvenz. Sie erhalten für Direktzusagen, Direktversicherungen, Pensionskassenversorgungen, Unterstützungskassen und Pensionsfonds jeweils eine schematische, an einem Zeitstrahl orientierte Anleitung, welche Tätigkeiten wann und wie zu bearbeiten sind. Sie erhalten auch durch den Blick auf reale Fallbeispiele wertvolle Hinweise, wie sich die Durchführungswege identifizieren und voneinander abgrenzen lassen.

Jeder Durchführungsweg wird mit seinen typischen Aufgabenstellungen und Problemen am Zeitstrahl entlang durchgegangen. Es wird für jeden einzelnen Durchführungsweg aufgezeigt, ob und welche Meldepflichten zu erfüllen sind, welche Verwertungsmöglichkeiten bestehen, und wie aktive Versorgungszusagen während des Insolvenzgeldzeitraums und nach der Insolvenzeröffnung zu behandeln sind.

Sie erhalten Hinweise, welche Problemstellungen und Haftungsrisiken sich bei Unternehmensfortführungen für den Insolvenzverwaltenden, aber auch für den Erwerber im Bereich der betrieblichen Altersversorgung ergeben, und wie diese bewältigt werden können.

Es werden die Unterschiede zwischen den einzelnen Durchführungswegen sowie den betroffenen Personengruppen herausgearbeitet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auch auf Fremdgeschäftsführern und Gesellschaftergeschäftsführern.

Ihr Nutzen

Nach dem Seminarbesuch:

  • ...können Sie die fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung voneinander abgrenzen
  • ...wissen Sie, welcher Durchführungsweg insolvenzgeschützt ist und wann Meldepflichten bestehen
  • ...sind Sie informiert, wie Sie die Versorgungszusagen der aktiven Mitarbeiter in den verschiedenen Zeitabschnitten des Insolvenzverfahrens handhaben
  • ...kennen Sie die Besonderheiten von Versorgungswerken, Pensions- und Unterstützungskassen
  • ...wissen Sie mehr über die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten eines Insolvenzplans ...haben Sie einen aktuellen Stand zum Haftungsprivileg der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz

Programm

09:00 - 17:00 Uhr

Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz
  • Systematischer Leitfaden für alle fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung
  • Anwendbarkeit Betriebsrentengesetz bei Organträgern und atypischen Arbeitsverhältnissen
  • Kriterienkataloge zur zügigen und sicheren Abgrenzung der Durch-führungswege
  • Besonderheiten bei Forderungs-anmeldungen resultierend aus betrieblicher Altersversorgung
  • Umgang mit Entgeltumwandlungen und arbeitgeberfinanzierten Versorgungs-zusagen bei laufenden Arbeitsverhält-nissen im Insolvenzgeldzeitraum und nach Insolvenzeröffnung
  • Kommunikation zu Rentnern, Arbeitnehmern und Versicherungs-instituten

Verwertungsmöglichkeiten des Insolvenzverwalters im jeweiligen Durchführungsweg
  • Verwertung bei Direktzusagen
  • Unterschiedliche Verpfändungs-voraussetzungen bei Arbeitnehmern und Geschäftsführern
  • Rechtliche und praktische Hinweise zur Verwertung bei (Gesellschafter-) Geschäftsführern
  • Unterschiede der Verwertungsprüfung bei Direktversicherungen vs. Rückdeckungsversicherungen
  • Relevanz der Unverfallbarkeit von Anwartschaften

Umgang mit dem Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG)
  • Insolvenzsicherung und Meldepflichten des Insolvenzverwalters im jeweiligen Durchführungsweg mit Hinweisen zum "neuen" Meldedialog
  • Konsequenzen aus Änderung der Rechtslage zur Insolvenzsicherung bei Pensionskassen
  • Auswirkungen Betriebsrentenstärkungs-gesetz für Insolvenzverwaltung und PSVaG
  • Stakeholder PSVaG im Insolvenzplan und in der Eigenverwaltung
  • Gestaltungsvorschläge im Insolvenzplan mit Gruppenbildung und Besserungs-klausel

Betriebsübergang in der Insolvenz
  • Aktuelle Rechtsprechung des EuGH und BAG zur Haftung bzw. Haftungs-beschränkung des Erwerbers
  • Eingriffsmöglichkeiten in Versorgungs-werke
  • Regelungen zur betrieblichen Altersver-sorgung im Unternehmenskaufvertrag
  • Auswirkungen Betriebsrentenstärkungs-gesetz für Erwerber

Weitere Infos? Gern!

Ihre Vorteile!

Sie erhalten Hinweise zum Umgang mit Versorgungswerken und deren Ablösung zur Vermeidung zukünftiger Haftungsrisiken des Insolvenzverwalters einerseits und als Sanierungsmaßnahme für eine übertragende Sanierung andererseits. Daneben werden die Gestaltungsmöglichkeiten eines Insolvenzplans für den Bereich der betrieblichen Altersversorgung aufgezeigt.

Das Seminar liefert Ihnen durch zahlreiche Musterschreiben, Prüfungsschemata und Übersichten eine konkrete Hilfestellung für die Bearbeitung der betrieblichen Altersversorgung in der Insolvenz. Berührungsängste mit dem Thema werden behoben. Nach dem Seminarbesuch sind Sie in der Lage, die betriebliche Altersversorgung im Insolvenzverfahren strukturiert abzuarbeiten.

Auch als Inhouse-Schulung möglich

Sie sind an einem Inhouse-Seminar zum Thema "Betriebliche Altersversorgung in der Insolvenz" interessiert? Sprechen Sie uns an!

Zoom?

Sie haben keine ZOOM-Berechtigung? Dürfen oder möchten Zoom nicht nutzen und könnten deshalb nicht online teilnehmen? Wir bieten alternative Streams über youtube oder vimeo. Melden Sie sich bitte frühzeitig bei mir für weitere Informationen und den technischen Ablauf.

Ihre Vorteile bei einer FORUM Institut Weiterbildung

Modernes Lernen mit der All-in-one-Weiterbildungsplattform beim FORUM Institut: Bei unseren Online-Weiterbildungen lernen Sie im Learning Space, unserer holistischen Lernumgebung mit vielen Funktionalitäten. So wird Ihre Selbstwirksamkeit und nachhaltiges Lernen unterstützt.

  • Live und interaktiv lernen über unsere Weiterbildungsplattform "Learning Space"
  • Eine Plattform mit vielen Funktionen: Veranstaltungsraum, Chat, Agenda mit Unterlagen, Umfragen, Workshopräume u.v.m.
  • Komfortable Umfragen mit dem Umfragetool Slido
  • Chat "deluxe": Gruppenchat, 1:1 Chat, 1:1 Videochat
  • Zentraler Ablageort für Dokumente und Medien
  • Weitere Services und Apps stehen auf der Plattform zur Verfügung (Padlet, Mentimeter u.v.m.)
  • Didaktisch und technisch optimal aufeinander abgestimmtes Konzept
  • Hohe Interaktivität mit viel Raum für Ihre Fragen
  • Durchgehende Betreuung während der Veranstaltung für einen optimalen Lernerfolg
  • Gratis PreMeeting, um technisch perfekt in Ihre Weiterbildung zu starten

Zugang und Ablauf der Online-Veranstaltungen

Nach der Anmeldung zu einer Veranstaltung erhalten Sie von uns die Zugangsdaten zu Ihrem Kundenportal. Sie können sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort in das Kundenportal einloggen. Bitte stellen Sie vor dem Veranstaltungstag sicher, dass Sie Zugang zum Kundenportal haben. In Ihrem Kundenportal finden Sie alle wichtigen/weiteren Informationen und persönlichen Dokumente. Von dort starten Sie auch Ihre Online-Seminare. Sollten Sie noch keinen Zugang zum Kundenportal haben, können Sie sich bequem hier registrieren. Am Veranstaltungstag starten Sie Ihre Online-Weiterbildung im Kundenportal in der jeweiligen Veranstaltung mit dem Button "Teilnehmen" und Sie werden direkt zum Learning Space weitergeleitet. Weitere Informationen zu unseren Online-Veranstaltungen finden Sie hier: Online-Weiterbildungen (forum-institut.de)

Das zeichnet diese Veranstaltung aus

Gesamteindruck

Praxisnutzen

Unsere Empfehlungen

Basiswissen Insolvenzrecht

Das Online-Seminar ist ideal geeignet um einen ersten Überblick über das Insolvenzrecht zu erhalten. Lernen Sie Ihre Rec...

15.05.2024, Online
Details

Update Insolvenzanfechtungsrecht

Bei diesem Online-Seminar erhalten Sie ein Update zu den Neuerungen, die in Bezug auf die Insolvenzanfechtung wichtig si...

26.04.2024, Online
Details

Bilanzanalyse in Sanierungs- & Insolvenzfällen

In diesem Online-Seminar erhalten Sie das notwendige Know-how, um Bilanztricks und Bilanzmanipulationen zielsicher erken...

17.04.2024, Online
Details

Nachhaltigkeitsrisiken im Firmenkundenkreditgeschäft

In diesem Online-Seminar erfahren Sie alles, was Sie zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken im Kreditgeschäft wissen müss...

24.04.2024, Online
Details

2. Bodensee Rechtstage

Die Bodensee Rechtstage sind gleichzeitig Netzwerktreffen und Fachtagung der insolvenz(-nahen), südwestdeutschen Sanieru...

13. - 14.05.2024 in Konstanz
Details

Weiterführend

FORUM ist klimaneutral - Helfen auch Sie mit, die Natur zu schützen!

Wir möchten die Papierflut reduzieren - dürfen wir Sie per Mail informieren? Schreiben Sie an j.welz@forum-institut.de!

Details
FORUM ist klimaneutral
Technikinformationen

Erfahren Sie, wie die Online-Veranstaltungen ablaufen und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.

Details
Technikinformationen
Kostenfrei abonnieren: Online-Magazin Krise und Chance

Erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Themenbereichen Insolvenz, Sanierung und Restrukturierung.

Details
Online-Magazin Krise und Chance

Teilnehmerstimmen

So urteilten Ihre Kollegen im März 2019:
umfassender inhaltlicher Überblick


Praxistipps, Individualfragen


strukturierte umfassende Darstellung


sehr praxisrelevant mit Mustern, Praxistipps


sehr interessantes, inhaltlich umfassendes Seminar