2023-12-18 2024-03-19 Steigenberger Grandhotel Handelshof +49 341 350581-0 +49 341 350581-888 Steigenberger Grandhotel Handelshof Salzgäßchen 6, 04109 Leipzig Leipzig, 04109 550,- € zzgl. MwSt. Professor Reint E. Gropp https://forum-institut.de/seminar/24033050-mitteldeutsche-rechtstage/referenten/24/24_03/24033050-mitteldeutsche-rechtstage_gropp-reint-e.jpg Mitteldeutsche Rechtstage

Die Mitteldeutschen Rechtstage sind gleichzeitig Netzwerktreffen und Fachtagung der insolvenz(-nahen), mittel- und ostdeutschen Sanierungs-Branche. Dabei werden die insolvenznahen Rechtsgebiete zu einem einzigartigen Event für Mitarbeitende der Justiz, Sanierungsberater, Insolvenzverwalter und Banken verknüpft.

Themen
  • Get-Together verschiedener Rechtsgebiete
  • Die aktuelle wirtschaftliche Lage in Mitteldeutschland
  • Entwicklungen und Trends rund um Sanierung & Insolvenz
  • Neues und Wichtiges aus dem angrenzenden Gebiet der Zwangsvollstreckung


Wer sollte teilnehmen?
Die Fachtagung wendet sich an alle Interessierten aus den Bereichen Insolvenz, Sanierung und Vollstreckung. Durch aufgezeigte Verknüpfungspunkte, fundiert vermittelt durch Praktiker*innen, erhalten die Teilnehmenden einen echten Mehrwert. Die Tagung ist insbesondere für Rechtsanwälte, Sanierungsberatende und Insolvenzverwaltende, aber auch für Mitarbeitende aus Banken sowie Richter und Rechtspfleger*innen von Interesse.
Ziel der Veranstaltung
Die 2. Mitteldeutschen Rechtstage befassen sich mit den aktuellen und spannenden Themen rund um Insolvenz, Sanierung und Zwangsvollstreckung. Mitten in Leipzig im wunderschönen Steigenberger Grandhotel Handelshof dürfen Sie sich auf Vorträge und Panel-Diskussionen zu den für die Branche relevanten Rechtsgebiete aus allen entscheidenden Perspektiven freuen: Richter, Rechtspfleger*innen, Insolvenzverwaltende, Sanierungsberatende und Vertretende der Kreditwirtschaft.

Eingeleitet werden die Mitteldeutschen Rechtstage mit einer Abendveranstaltung, bei der Sie im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens ausgiebig Gelegenheit zum Netzwerken haben.

Der zweite Veranstaltungstag behandelt aktuelle rechtliche Aspekte und Herausforderungen in den Themenkreisen Sanierung, Insolvenz und Vollstreckung.
Ihr Nutzen

Die Mitteldeutschen Rechtstage sollen der Branchen-Treffpunkt der mittel- und ostdeutschen Insolvenz- und Sanierungsszene werden. Hier erwarten Sie führende Köpfe, spannende Vorträge und Lösungsansätze aus der Praxis rund um die aktuellen Herausforderungen der Branche!

Das abendliche Get-Together im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens stimmt Sie dabei auf die Mitteldeutschen Rechtstage ein. Nutzen Sie diese ausgezeichnete Gelegenheit zum Networking, um neue Kontakte zu knüpfen und alte wieder aufleben zu lassen.

Mitteldeutsche Rechtstage

Mitteldeutsche Rechtstage

Fachtagung für Sanierung, Insolvenz und Vollstreckung

Ihre Vorteile/Nutzen
  • In Kooperation mit BDR Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • Jahrestagung der mitteldeutschen Insolvenz-Branche
  • Networking-Event: Gelegenheit zum Netzwerken
  • Inklusive Zertifikat nach §15 FAO

Webcode 24033050

Jetzt buchen

JETZT Buchen

Referenten


Alles auf einen Blick

Termin

18. - 19.03.2024

18. - 19.03.2024

Zeitraum

1. Tag: Abendveranstaltung 18:00 - 21:00 Uhr 2. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr

1. Tag: Abendveranstaltung 18:00 - 21:00 Uhr 2. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungsort

Leipzig

Leipzig

Gebühr
Ihre Kontaktperson

Robin Reichelt
Konferenzmanager Financial Services

+49 6221 500-870
r.reichelt@forum-institut.de

Details

Die Mitteldeutschen Rechtstage sind gleichzeitig Netzwerktreffen und Fachtagung der insolvenz(-nahen), mittel- und ostdeutschen Sanierungs-Branche. Dabei werden die insolvenznahen Rechtsgebiete zu einem einzigartigen Event für Mitarbeitende der Justiz, Sanierungsberater, Insolvenzverwalter und Banken verknüpft.

Themen

  • Get-Together verschiedener Rechtsgebiete
  • Die aktuelle wirtschaftliche Lage in Mitteldeutschland
  • Entwicklungen und Trends rund um Sanierung & Insolvenz
  • Neues und Wichtiges aus dem angrenzenden Gebiet der Zwangsvollstreckung


Wer sollte teilnehmen?
Die Fachtagung wendet sich an alle Interessierten aus den Bereichen Insolvenz, Sanierung und Vollstreckung. Durch aufgezeigte Verknüpfungspunkte, fundiert vermittelt durch Praktiker*innen, erhalten die Teilnehmenden einen echten Mehrwert. Die Tagung ist insbesondere für Rechtsanwälte, Sanierungsberatende und Insolvenzverwaltende, aber auch für Mitarbeitende aus Banken sowie Richter und Rechtspfleger*innen von Interesse.

Ziel der Veranstaltung

Die 2. Mitteldeutschen Rechtstage befassen sich mit den aktuellen und spannenden Themen rund um Insolvenz, Sanierung und Zwangsvollstreckung. Mitten in Leipzig im wunderschönen Steigenberger Grandhotel Handelshof dürfen Sie sich auf Vorträge und Panel-Diskussionen zu den für die Branche relevanten Rechtsgebiete aus allen entscheidenden Perspektiven freuen: Richter, Rechtspfleger*innen, Insolvenzverwaltende, Sanierungsberatende und Vertretende der Kreditwirtschaft.

Eingeleitet werden die Mitteldeutschen Rechtstage mit einer Abendveranstaltung, bei der Sie im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens ausgiebig Gelegenheit zum Netzwerken haben.

Der zweite Veranstaltungstag behandelt aktuelle rechtliche Aspekte und Herausforderungen in den Themenkreisen Sanierung, Insolvenz und Vollstreckung.

Ihr Nutzen

Die Mitteldeutschen Rechtstage sollen der Branchen-Treffpunkt der mittel- und ostdeutschen Insolvenz- und Sanierungsszene werden. Hier erwarten Sie führende Köpfe, spannende Vorträge und Lösungsansätze aus der Praxis rund um die aktuellen Herausforderungen der Branche!

Das abendliche Get-Together im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens stimmt Sie dabei auf die Mitteldeutschen Rechtstage ein. Nutzen Sie diese ausgezeichnete Gelegenheit zum Networking, um neue Kontakte zu knüpfen und alte wieder aufleben zu lassen.

Programm

1. Tag: Abendveranstaltung 18:00 - 21:00 Uhr 2. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr

18:00 bis 21:00 Uhr

Prof. Reint E. Gropp, Präsident, Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle

Networking-Event mit gemeinsamem Abendessen Dinner-Speech: Die aktuelle Wirtschaftslage in Mitteldeutschland - Wo stehen wir und wo geht es hin?

09:00 bis 09:15 Uhr

Grußwort von Steffen Eckold, Staatssekretär, Ministerium für Justiz und Verbrauchersschutz des Landes Sachsen-Anhalt

Begrüßung und Eröffnung

09:15 bis 09:45 Uhr

Ute Kupfer, Deutsche Bank

Risikomanagement im Bereich Corporate Banking - wie tickt die Bank?

09:45 bis 10:15 Uhr

Alexander Klemm, LBBW

Krise des Unternehmenskunden aus Bankensicht
  • Prozess der Risikoüberwachung der Firmenkundenkredite und Einschaltung des Spezialkreditmanagements/Sanierungsabteilung
  • wesentliche Aspekte im Rahmen der Risikoüberwachung
  • Handlungsoptionen der Bank bei erhöhtem Risiko des Firmenkunden-Kreditnehmers (wirtschaftlich und juristisch)
  • Beispiele aus der Praxis und mögliche vorbeugende Maßnahmen seitens der Firmenkunden

10:15 bis 10:30 Uhr Kaffeepause


10:30 bis 11:00 Uhr

Dr. Christian Heintze, BBL Brockdorff

Der Generalbevollmächtige in der Sanierung - Mythen und Realitäten

11:00 bis 11:30 Uhr

Dr. Franziska Hackenberg, Brinkmann & Partner

Die erfolgreiche Unternehmenssanierung - Ein Gemeinschaftswerk?
  • Veränderung und zeitliche Vorverlagerung von Sanierungsprojekten in den vergangenen Jahrzehnten (InsO, ESUG, StaRUG)
  • Folgen für die Verantwortlichkeiten und Struktur des befristeten Zweckunternehmens "Sanierung"
  • Vor- und Nachteile vernetzter Team- und Projektarbeit gegenüber dem früheren starken "Leader" InsolvenzverwalterUmwandlung der Risiken in Chancen und Lösungen

11:30 bis 12:00 Uhr Kaffeepause


12:00 bis 12:30 Uhr

Frau Frankenberg, AG Gera & André Rombach, Rombach Rechtsanwälte

Der Rechtspfleger in der Eigenverwaltung

12:30 bis 13:00 Uhr

Yvonne Heine, AG Leipzig, Björn Frische, CMS Hasche Sigle

Die Vergütung des (vorläufigen) Sachwalters in der Eigenverwaltung - Nachjustierung und Praxisfragen
  • Gesetzliche Regelung
  • Umsetzung in der Praxis
  • Praxisbeispiele

13:00 bis 14:00 Uhr Mittagspause


14:00 bis 14:30 Uhr

Rüdiger Bauch, Schultze & Braun

Tod des Schuldners & Nachlassinsolvenz - Praktische Herausforderungen und Lösungen
  • Der Einstieg: Erben und Haftungsvermeidung
  • Die Nachlassinsolvenz: Besonderheiten des Verfahrens
  • Der Insolvenzschuldner lebt ab: Verfahrensrechtliche Fragen
  • insbesondere: Das übergeleitete Nachlassinsolenzverfahren

14:30 bis 15:00 Uhr

Stephan Poppe, Eckert Rechtsanwälte

Verwalterberuf im Wandel - Zwischen Tradition und Umbruch
  • Regulatorische Rahmenbedingungen Dauerbaustelle Insolvenzrecht (insbesondere Vorschlag Kommission für eine Richtlinie zur Harmonisierung des Insolvenzrechts, Debatte über Überschuldung neu entfacht)
  • maßgebliche Treiber des Wandels sinkende Verfahrenszahlen rückläufige Massen nach wie vor viele Verwalter zunehmender Einfluss von Beratern und Gläubigern auf die Verteilung der Verfahren gestiegene Erwartungen von Gerichten und Gläubigern Digitalisierung Fachkräftemangel
  • Umorganisation der Gerichte - Neuordnung von Zuständigkeiten in Zwangsvollstreckungs- und Insolvenzsachen Übertragung von Zuständigkeiten auf die Gerichtsvollzieher (Forderungspfändung) Vollübertragung der Verbraucherinsolvenzverfahren auf die Rechtspfleger
  • Insolvenzverwaltung -Quo vadis? Hat die klassische Insolvenzverwaltung als Geschäftsmodell noch eine Zukunft? Kommt das verwalterlose Verfahren?

15:00 bis 15:30 Uhr Kaffeepause


15:30 bis 16:00 Uhr

Professor Dr. Matthias Nicht, Hochschule für Wirtschaft und Recht

Die Behandlung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen in Restrukturierung und Insolvenz
  • Anordnung einer Vollstreckungssperre gemäß § 49 Abs. 1 Nr. 1 StaRUG und deren Folgen für die Durchführung von Maßnahmen der Einzelzwangsvollstreckung
  • Rechtsfolgen der Antragstellung auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens für die Einzelzwangsvollstreckung in bewegliche Sachen, in Rechte und in Grundstücke
  • Rechtsfolgen der Verfahrenseröffnung im Hinblick auf Maßnahmen der Zwangsvollstreckung in bewegliche Sachen, in Rechte und in Grundstücke
  • Auswirkungen der Rückschlagsperre gemäß § 88 InsO - insbesondere: Konsequenzen infolge der jüngeren Rechtsprechung des BGH zu den Rechtswirkungen der Rückschlagsperre
  • Behandlung von Einzelzwangsvollstreckungsmaßnahmen im Insolvenzplanverfahren

16:00 bis 16:30 Uhr

Heinz-Joachim Hombach, Pluta

Neue Technik - neue Werte: Digitale Assets in Insolvenz und Sanierung

16:30 bis 17:00 Uhr

Prof. Dr. Jürgen Stamm, Universität Erlangen

Digitalisierung in der Zwangsvollstreckung
  • Zentrales elektronisches Titelregister
  • Entfall der Vollstreckungsklausel
  • Fusion von Mobiliar- und Forderungsvollstreckung
  • Digitale Pfändung

17:00 Uhr

Olaf Spiekermann, Brinkmann & Partner

Zusammenfassung der Ergebnisse und Ende der Fachtagung

Unsere Partner

CMS

CMS ist eine zukunftsorientierte Anwaltskanzlei. Mit über 70 Standorten in über 40 Ländern und mehr als 5.000 Anwältinnen und Anwälten weltweit verbinden wir fundierte lokale Expertise mit einem globalen Verständnis. Das ermöglicht uns, nicht nur zu erkennen, was die Zukunft bringt, sondern sie auch aktiv mitzugestalten. Unsere Anwältinnen und Anwälte sind ausgewiesene Experten in ihrem jeweiligen Fachgebiet mit einem exzellenten Gespür für Details. Unsere zukunftsorientierte Denkweise ist in unserem gesamten Handeln tief verankert. So erkennen wir frühzeitig mögliche Herausforderungen und verschaffen uns dadurch den erforderlichen Spielraum für die gezielte Entwicklung innovativer Lösungen.



Keiper & Dr. Kreth

Seit über 20 Jahren bietet Keiper & Dr. Kreth Versicherungsmakler GmbH individuelle Lösungen für rechts- und wirtschaftsberatende Berufe. Die Absicherung der Insolvenz und deren Funktionsträgern ist eine Kernkompetenz. Profitieren Sie, auch bei Groß-Mandaten, von unserer Expertise.



Schultze & Braun GmbH & Co. KG

Potentiale erkennen - Perspektiven schaffen: Ganzheitliche Beratung von Unternehmen und deren Geschäftspartnern in der Krise sowie nachhaltige Insolvenzverwaltung.



Brinkmann & Partner

Brinkmann & Partner wurde 1980 in Hamburg gegründet und ist mit nahezu 30 Standorten in allen Wirtschaftszentren Deutschlands vertreten. Durch einen ausgeprägt unternehmerischen Ansatz hat Brinkmann & Partner bundesweit einen führenden Ruf bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Restrukturierung von Unternehmen erworben. Mit von ihrem Partner, Herrn Rechtsanwalt sowie Fachanwalt für Insolvenz- und Sanierungsrecht Olaf Spiekermann, in Mannheim und Stuttgart geführten Büros liegt ein Schwerpunkt der Aktivitäten der Partnerschaftsgesellschaft auch in Baden-Württemberg und der Pfalz.



ROMBACH Rechtsanwälte / Insolvenzverwalter

ROMBACH Rechtsanwälte berät seit mehr als 30 Jahren Unternehmen in Krisensituationen. Egal ob Strategiekrise, Erfolgskrise oder Liquiditätskrise - die Kanzlei verfügt über ein breites und fundiertes Knowhow in allen gängigen Verfahren zur Bewältigung von Unternehmenskrisen. Hierzu zählen präventive Sanierungen (nach StaRUG), Restrukturierungen (Insolvenzplan, Eigenverwaltung, Schutzschirmverfahren) sowie die klassische Insolvenzverwaltung.



PLUTA Rechtsanwalts GmbH

PLUTA hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit der Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien und Italien. Mehr als 290 Kaufleute, Betriebswirte, Rechtsanwälte, Wirtschaftsjuristen, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer, Ökonome, Bankfachwirte, Buchhalter, Ingenieure und Fachkräfte für Insolvenzverwaltung, darunter viele mit Mehrfachqualifikationen, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, Wirtschaftswoche, Focus, Legal 500, Who’s Who Legal, ACQ 5 Law Award und M&A Today Global Award belegen. Weitere Infos unter www.pluta.net.



Eckert Insolvenzrecht GbR

Wie ambitioniert die Herausforderungen auch sein mögen - komplexe Aufgaben zu meistern, ist unsere Stärke. Denn durch die richtige Verzahnung unseres vielfältigen Know-hows können wir ganzheitliche Lösungen bieten, die schnell und unkompliziert zum Erfolg führen. Dabei erstrecken sich die Beratungsfelder unserer Sozietät vom Insolvenz-, Arbeits- und Gesellschaftsrecht über Steuerberatung und Prozessführung bis hin zu Mergers und Acquisitions. Unsere interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglicht sinnvolle Synergieeffekte. So profitieren unsere Mandant:innen von noch besserem Service und umfangreicheren Leistungen aus einer Hand. Darüber hinaus steht uns ein umfangreiches Netzwerk ausgewiesener externer Expert:innen zur Verfügung.



BBL Brockdorff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Vom klassischen Insolvenzverfahren über die Eigenverwaltung bis zum Restrukturierungsverfahren: Das Insolvenzrecht entwickelt sich dynamisch. Prävention und Eigenregie werden immer wichtiger, Reorganisation, Sanierung und Abwendung rücken in den Fokus. Aber auch die Anforderungsprofile bei klassischen Insolvenzverfahren verändern sich. Egal, welcher Weg eingeschlagen wird, wir sind für unsere Mandanten der richtige Begleiter. Weil wir uns in den Bereichen Reorganisation, Sanierung und Insolvenz als Partner sehen, der in der Krise mit maßgeschneidertem Know-how zur Seite steht.



Deutsche Bank AG

Die Deutsche Bank ist eine führende globale Investmentbank mit einem bedeutenden Privatkundengeschäft sowie sich gegenseitig verstärkenden Geschäftsfeldern. Führend in Deutschland und Europa, wächst die Bank verstärkt in Nordamerika, Asien und anderen Wachstumsmärkten.


Deutsche Bank


Verlag InDAT

Der Verlag INDat mit Sitz in Köln publiziert seit 2001 in klassischen und elektronischen Medien alle relevanten Informationen rund um die Themen Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Die Hauptprodukte des Verlages sind der INDat Report und INDat – Handbuch der Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz. Neben den Printprodukten und den dazugehörigen Internetseiten bietet der Verlag auch einen elektronischen Veranstaltungskalender unter INDat Planer mit allen wichtigen Terminen zu Veranstaltungen im Bereich Restrukturierung, Sanierung und Insolvenz an.



Ihr Nutzen

Ihre Vorteile bei einer FORUM Institut Weiterbildung

Bei unseren Präsenz-Veranstaltungen können Sie gleichzeitig von unserer digitalen All-in-one-Weiterbildungsplattform "Learning Space" profitieren. Unsere holistische Online-Lernumgebung begleitet die Präsenzveranstaltungen und bietet viele Vorteile.

  • - Alle Veranstaltungsunterlagen zum Einsehen und Herunterladen
  • - Programm und Informationen zur Veranstaltung verfügbar
  • - Präsentationen der Referierenden zum Herunterladen
  • - Chat "deluxe": Gruppenchat, 1:1 Chat, 1:1 Videochat
  • - Netzwerken und Kontaktaufnahme online möglich
  • - Zentraler Ablageort für Dokumente und Medien
  • - Weitere Services und Apps stehen auf der Plattform zur Verfügung (Padlet, Mentimeter u.v.m.)

Zugang und Ablauf der Präsenz-Veranstaltungen

Nach der Anmeldung zu einer Veranstaltung erhalten Sie von uns die Zugangsdaten zu Ihrem Kundenportal. Sie können sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem Passwort in das Kundenportal einloggen. Bitte stellen Sie vor dem Veranstaltungstag sicher, dass Sie Zugang zum Kundenportal haben. In Ihrem Kundenportal finden Sie alle Ihre Veranstaltungen und gelangen über den Button "Teilnehmen" in den Learning Space. Dort stehen für Sie vorab alle Veranstaltungsunterlagen zum Herunterladen zur Verfügung.

Das zeichnet unsere Veranstaltungen aus

Gesamtnote aller Bewertungen aus 2023

von 5 Sternen auf Trustpilot.de = Hervorragend

Unsere Empfehlungen

Konsortialkredite

Sie möchten lernen, wie syndizierte Kredite so strukturiert und dokumentiert werden können, dass diese dem LMA-Standard ...

07.03.2024, Online
Details

Geldwäscheprävention - Advanced level

Zahlreiche aktuelle Problemstellungen stellen Banken, Sparkassen und Finanzinstitute vor große Herausforderungen bei der...

18.03.2024, Online
Details

Geldwäscheprävention - Advanced level

Zahlreiche aktuelle Problemstellungen stellen Banken, Sparkassen und Finanzinstitute vor große Herausforderungen bei der...

26.11.2024 in Frankfurt
Details

FactoringFORUM 2024

Am 12. und 13. September 2024 ist das FactoringFORUM 2024 wieder da! DER Treffpunkt für die Factoringbranche! Spannende ...

12. - 13.09.2024 in Düsseldorf
Details

Basiswissen Geldwäscheprävention

Das Online-Seminar gibt Ihnen einen umfassenden Einblick sowohl in die gesetzlichen als auch in die aufsichtsrechtlichen...

15.04.2024, Online
Details

Weiterführend

Inhouse

Wir bieten Ihnen individuelle Inhouse-Weiterbildungen zu verschiedenen Fachthemen an. Profitieren Sie von unserer Expert...

Details
1. Alternative
Newsletter

Bleiben Sie fachlich immer auf dem Laufenden mit unserem Newsletter. Wählen Sie einfach Ihren Themenschwerpunkt aus.

Details
2. Alternative
Weitere Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen aus diesem Themengebiet finden Sie hier.

Details
3. Alternative